Das E-Rezept für Deutschland kommt!

So funktioniert das E-Rezept:

Illustration eines Arztes beim Ausstellen eines E-Rezepts. Vor ihm ein aufgeklappter Laptop.
1
Illustration eines Arztes beim Ausstellen eines E-Rezepts. Vor ihm ein aufgeklappter Laptop.

Ausstellung des E-Rezepts

Sie gehen in die (Zahn-) Arztpraxis oder in die Videosprechstunde. Nach der Untersuchung stellt Ihnen die Ärztin oder der Arzt ein elektronisches Rezept über die verordneten Medikamente aus.

2

E-Rezept erhalten

Zu jedem E-Rezept wird automatisch ein Rezeptcode erstellt, den Sie zum Einlösen in der Apotheke benötigen. Diesen können Sie entweder in der E-Rezept-App direkt öffnen oder Sie erhalten ihn als Ausdruck von Ihrer Praxis.

Illustration eines Kassenscanners, wie sie unter anderem in Apotheken genutzt werden
3
Illustration eines Kassenscanners, wie sie unter anderem in Apotheken genutzt werden

Entweder das E-Rezept direkt vor Ort einlösen...

Zeigen Sie den Rezeptcode entweder in der E-Rezept-App oder auf dem Ausdruck in der Apotheke vor und erhalten Sie ihre Medikamente.

Illustration einer Apothekerin, die eine Medikamentenschachtel übergibt
4
Illustration einer Apothekerin, die eine Medikamentenschachtel übergibt

... oder das E-Rezept digital einlösen

Wählen Sie Ihre Apotheke aus und wie Sie Ihre Medikamente erhalten wollen: Reservierung, Botendienst oder per Versanddienstleister.

Weniger Papier. Weniger Wege: Fiktives Beispiel

 

Mit ein paar Klicks kann eine Arztpraxis Rezepte ausstellen und digital an die Versicherten schicken. Wie das Zeit und Wege spart, zeigt das Beispiel von Gerda Schulz, die ihre Medikamente aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst in der Apotheke abholen kann.

 
Gerda Schulz ist auf Hilfe angewiesen

Gerda Schulz ist 79 Jahre alt und bewegungseingeschränkt. Sie lebt allein und kann sich noch gut selbst versorgen. Aber ihr Sohn Michael unterstützt sie bei Besorgungen, Arzt- und Behördengängen. Er wohnt in der Nähe und schaut regelmäßig nach ihr.

 

 

 
Gerda Schulz braucht neue Medikamente

Gerda Schulz muss regelmäßig Medikamente einnehmen. Erst heute bemerkt sie, dass ihre blutdrucksenkenden Arzneimittel aufgebraucht sind. Sie benötigt dringend neue. Als sie das letzte Mal bei ihrem Hausarzt Dr. Schneider war, hat sie das E-Rezept dafür bereits bekommen. Da sie kein Smartphone besitzt und die Praxis es ihr deshalb nicht digital zustellen konnte, erhielt sie das E-Rezept mit dem Rezeptcode als Papierausdruck.

 

 

 
Ihr Sohn kann auf das E-Rezept zugreifen

Die 79-Jährige fühlt sich heute nicht besonders gut. Sie ruft deshalb ihren Sohn Michael an und bittet ihn, das Rezept für sie einzulösen. Michael Schulz hat die E-Rezept-App mitsamt der Familienfunktion auf seinem Smartphone. Er hat seine Mutter mit ihrer elektronischen Gesundheitskarte und PIN bereits in seiner App angemeldet. So kann er ihr Rezept direkt aus dem E-Rezept-Speicher abrufen.

 

 

 
Michael Schulz bestellt Medikamente per App

Michael ist gerade in der Straßenbahn auf dem Weg zur Arbeit, als seine Mutter anruft. Über die E-Rezept-App kann er anfragen, ob die Stammapotheke seiner Mutter die Medikamente vorrätig hat. So spart er sich den Weg dahin. Die Apotheke bestätigt per App, dass er die Medikamente am Abend abholen kann.

 

 

 
Gerda Schulz bekommt Medikamente rechtzeitig

Nach Feierabend geht Michael Schulz bei der Apotheke vorbei. Er holt das Medikament ab und informiert sich beim Fachpersonal über die Einnahmehinweise. Danach schaut er bei seiner Mutter vorbei, um ihr die Arzneimittel zu bringen und Essen zu kochen. Gerda Schulz ist erleichtert, dass sie ihre Medikamente noch rechtzeitig bekommen hat.

 

 

  • Und wie steht’s mit der Sicherheit?
    • Fälschungssicher, dank qualifizierter elektronischer Signatur
    • Sichere Speicherung in der Telematikinfrastruktur, dem Netz für Gesundheitsdaten in Deutschland
    • Nur Sie selbst, die ausstellende Praxis und eine berechtigte Apotheke dürfen Ihre Rezept einsehen

Weitere Informationen

Besuchen sie auch unsere Website mit ausführlichen Informationen, Praxisbeispielen und Checklisten zum E-Rezept für Ärztinnen und Ärzte sowie für Apothekerinnen und Apotheker.

Wie das E-Rezept den Praxisablauf verbessert und neue Perspektiven für die Patientenversorgung schafft:

Das E-Rezept für Ärztinnen und Ärzte

Wie das E-Rezept die Ausgabe von Medikamenten sicherer und einfacher macht und mehr Zeit für Beratung lässt:

Das E-Rezept für Apothekerinnen und Apotheker